BLEIBEN SIE AUF DEM LAUFENDEN

Melden Sie sich jetzt beim PZ-Online Newsletter an, um immer auf dem Laufenden zu bleiben.

Visits im Mai: Wetter und Fußball sorgten für hohe Zuwachsraten

Die digitalen Angebote der Verlage erzielten im Mai insgesamt 2,58 Milliarden Visits, 85 Millionen oder 3,4 Prozent mehr als im Vormonat. Das Ranking der zwanzig meistbesuchten Angebote wird wie gewohnt von Bild.de angeführt (Grafik unten). Wetter.com, im Vormonat noch auf dem vierten Platz, ist auf den zweiten Platz vorgerückt. Allerdings fällt der Vorsprung gegenüber dem Spiegel hauchdünn aus. Hinter dem Spiegel rangieren wie gehabt die digitalen Angebote der Marken Focus und Welt. Transfermarkt.de rückte auf den sechsten Platz vor und hat Zeit online hinter sich gelassen. Süddeutsche.de kletterte vom zwölften auf den achten Platz, umgekehrt rutschte FAZ.NET vom neunten auf den vierzehnten Platz ab.

Der Blick auf die relativen Veränderungen gegenüber April (Grafik unten) zeigt, dass Wetter.com und Transfermarkt.de mit 32 bzw. 31 Prozent die höchsten Zuwachsraten erzielten. In beiden Fällen dürften saisonale Effekte eine Rolle gespielt haben. Wetternachrichten werden halt interessanter, wenn die Tage länger werden, Vereinsnachrichten wenn der Fußball sich der sommerlichen Transferperiode nähert. Bei den überregionalen Nachrichtenseiten ist das Bild gemischt. Besonders auffällig ist die gegenläufige Entwicklung von Süddeutsche.de und FAZ.NET. Die Landtagswahlen in Schleswig-Holstein und Nordrhein-Westfalen fanden offenbar insgesamt nur mäßiges Interesse – ein Umstand, auf den auch schon die Wahlbeteiligung hingewiesen hatte. People Magazines konnten sich unter anderem einem spektakulären amerikanischen Rosenkrieg und den Vorbereitungen zum britischen Thronjubiläums widmen. Dabei legte Bunte.de zweistellig zu, während Gala.de eine leichte Einbuße an Visits verzeichnete.

2022-06-22T12:00:08+02:00 Juni 22nd, 2022|Updates|0 Comments