BLEIBEN SIE AUF DEM LAUFENDEN

Melden Sie sich jetzt beim PZ-Online Newsletter an, um immer auf dem Laufenden zu bleiben.

Nielsen-Halbjahresbilanz: Spiegel ist umsatzstärkster Kiosk-Titel

Mit rund 43,3 Millionen Euro Bruttoanzeigenumsatz profiliert sich Der Spiegel im 1. Halbjahr 2022 als Spitzenreiter unter den freiverkäuflichen Zeitschriften und Wochenzeitungen. Gegen Vorjahr kann er um 12 Prozent zulegen (Tabelle unten). Die Zeit ist dem Nachrichtenmagazin mit 42,9 Millionen Euro und einer Wachstumsrate von rund 22 Prozent dicht auf den Fersen. Der Stern, der zur Halbzeit und auch am Schluss 2021 ganz vorne lag, muss sich aktuell mit 39,3 Millionen Euro auf dem dritten Platz zufriedengeben, wobei der Bruttoumsatz um knapp 12 Prozent nachgibt. Dahinter platzieren sich mit einigem Abstand nahezu gleichauf Bild am Sonntag und Brigitte.

Vor allen Kiosk-Titeln liegen die beiden auflagenstarken TV-Supplements. Prisma kommt in der Summe auf 83,1 Millionen Euro und bringt alle vier Regionalausgaben unter die Top 30. Das Plus gegenüber dem Vorjahr beträgt stattliche 28 Prozent. Konkurrent rtv Plus liegt zur Halbzeit bei 46,6 Millionen Euro und legt immerhin um knapp neun Prozent zu.

Über zweistelliges Prozentwachstum kann man sich bei beiden Ausgaben der Apotheken Umschau freuen (rund 20 bzw. rund 17 Prozent), bei Hörzu (17 Prozent) und bei der Vogue (14 Prozent). In der Tabelle unten nicht sichtbar sind die Erfolge einiger Titel, die unterhalb der Top 30 mindestens eine Million Euro hinzugewinnen und dabei stolze Zuwachsraten verbuchen: Madame kommt auf ein Plus von 40 Prozent, Manager Magazin auf 26 Prozent, InTouch auf 21 Prozent, Harper´ s Bazaar auf 19 Prozent.

Im Einzelmonat Juni führt Die Zeit das Ranking der umsatzstärksten Kiosk-Titel an, mit beachtlichem Vorsprung vor Stern, Spiegel und BamS als engsten Verfolgern (Grafik unten). Es ist der zweite Monat in Folge, dass die Hamburger Wochenzeitung nach Bruttoanzeigenumsatz alle anderen freiverkäuflichen Zeitschriften sowie Wochen-/Sonntagszeitungen abhängt. Deutlich vor den Kiosk-Titeln rangiert wie gewohnt Prisma mit der Summe aller Ausgaben (vgl. Fußnote).

Bei den relativen Veränderungen gegenüber dem Vorjahr ragt Die Zeit mit einem Plus von knapp 35 Prozent heraus (Grafik unten). In der Jahreswertung macht Die Zeit Boden gut gegenüber Spiegel und Stern. Damit nicht genug, legt auch das eigene Magazin-Supplement rund ein Viertel zu und verbucht so die zweithöchste Zuwachsrate unter den Top 30. Zweistelliger Zuwächse erfreuen sich auch die Apotheken Umschau sowie Instyle. Das erfolgsverwöhnte Prisma verbucht erstmals seit längerem ein Minus im Vorjahrsvergleich, kommt aber glimpflicher davon als sein direkter Wettbewerber.

2022-07-19T18:41:54+02:00 Juli 19th, 2022|Updates|0 Comments