BLEIBEN SIE AUF DEM LAUFENDEN

Melden Sie sich jetzt beim PZ-Online Newsletter an, um immer auf dem Laufenden zu bleiben.

Visits im Juni: Nutzwert für Ausflügler, Fußballfans und Autofahrer war gefragt

Die digitalen Angebote der Verlage verbuchten im Juni insgesamt 2,51 Milliarden Visits, 70 Millionen oder knapp drei Prozent weniger als im Vormonat. Kein Wunder: Der Juni ist einen Tag kürzer als der Mai, zudem begannen im bevölkerungsreichsten Bundesland NRW schon die Sommerferien. Das Ranking der meistbesuchten Verlagsseiten (Grafik unten) wird wie gehabt mit beträchtlichem Vorsprung von Bild.de angeführt. Gegenüber dem Vormonat haben sich auch auf den folgenden sechs Plätzen keine Verschiebungen ergeben. Und dahinter fallen die Veränderungen zumeist moderat aus. Chip Online hat Süddeutsche.de überholt, Gala.de und Bunte.de haben die Plätze getauscht. Spektakulär ist allerdings der Sprung von Platz 16 auf Platz 10, der Autobild.de gelungen ist. Die zum Angebot gehörende Clever-Tanken-App dürfte zu diesem Erfolg beigetragen haben.

Der Blick auf die Veränderungen gegenüber dem Vormonat (Grafik unten) zeigt denn auch, dass Autobild.de mit 18 Prozent innerhalb der Spitzengruppe das stärkste relative Wachstum verzeichnet. Transfermarkt.de und Wetter.com hatten saisonbedingt schon im Mai kräftig zugelegt. Jetzt befeuerten Ausflügler bzw. Fußballfans nochmals das Wachstum der Visits: Um rund neun Prozent ging es bei Wetter.com nach oben, um 13 Prozent bei Transfermarkt.de. Die Platzierung im Ranking änderte sich dadurch nicht, wohl aber wuchs der Vorsprung gegenüber den nächsten Verfolgern Zeit online bzw. Süddeutsche.de. Die beiden Letztgenannten büßten – wie die meisten anderen Nachrichtenseiten – gegenüber dem Vormonat Visits ein. Offenbar gönnen sich manche Menschen mit Beginn des Sommers eine Auszeit gegenüber den – derzeit eher nicht so guten – Nachrichten.

2022-07-21T18:43:13+02:00 Juli 21st, 2022|Updates|0 Comments