BLEIBEN SIE AUF DEM LAUFENDEN

Melden Sie sich jetzt beim PZ-Online Newsletter an, um immer auf dem Laufenden zu bleiben.

Visits im August: Debatten über Energie und “Entlastungspakete” sorgen für Wachstum

Insgesamt 2,72 Milliarden Visits verbuchten die digitalen Angebote der Verlage im August. Das waren knapp drei Prozent mehr als im Juli. Und im Juli war die Zahl bereits um sechs Prozent gegen Vormonat gestiegen. Ein solches Traffic-Plateau ist für hochsommerliche Ferienmonate ungewöhnlich. Vermutlich sorgen vor allem Inflations- und Rezessionsängste sowie Energiedebatten für einen atypisch hohen Informationsbedarf. Mitten im Sommer zerbrechen sich viele Menschen notgedrungen den Kopf über die Gas- und Stromversorgung im kommenden Winter.

Das Ranking der meistbesuchten Angebote wird mit über 500 Millionen Visits von Bild.de angeführt. Den zweiten Platz belegt Wetter.com mit rund 250 Millionen Visits, dicht gefolgt vom Spiegel mit 239 Millionen Visits. Auf den ersten acht Positionen gibt es gegenüber dem Juli keine Veränderungen des Rankings, doch Chefkoch.de schiebt sich auf den neunten Platz vor. In den kommenden Monaten dürften die Nutzwertangebote von Chefkoch und TV Spielfilm aus saisonalen Gründen im Ranking aufsteigen, Nachrichten übers Wetter und den Transfermarkt der Fußballer hingegen absteigen.

Die relativen Veränderungen zum Vormonat fallen in den Top Twenty überwiegend positiv aus (Grafik unten). Dies gilt insbesondere auch für die meisten überregionalen Nachrichtenseiten. Neben dem Krieg in der Ukraine stoßen Kontroversen über “Entlastungspakete” und Energiesicherheit auf hohes Interesse. Einen zweistelligen Prozentzuwachs verbucht Autobild.de – und gleicht damit ein kräftiges Minus vom Vormonat teilweise wieder aus. Im kommenden September, das lässt sich gefahrlos prognostizieren, werden die digitalen Angebote der People Magazines Bunte und Gala ihr jetziges Minus mit Berichten über das Haus Windsor locker überkompensieren.

2022-09-22T09:15:59+02:00 September 22nd, 2022|Updates|0 Comments