BLEIBEN SIE AUF DEM LAUFENDEN

Melden Sie sich jetzt beim PZ-Online Newsletter an, um immer auf dem Laufenden zu bleiben.

Nielsen-Werbeumsatz: Spiegel und Zeit liegen in der Quartalsbilanz vor dem Stern

Über Jahrzehnte wies der Stern unter allen freiverkäuflichen Zeitschriften den höchsten Anzeigenumsatz auf. Im laufenden Jahr könnte es jedoch eine Wachablösung geben. In der Bilanz für das 1. Quartal 2022 liegt jedenfalls der Spiegel mit einem Bruttoumsatz von rund 23,1 Millionen Euro klar vorn. Auch die Zeit rangiert mit 20,5 Millionen Euro noch vor dem Stern mit 19,6 Millionen Euro (Tabelle unten). Gegenüber dem Vorjahreszeitraum erfreuen sich Spiegel und Zeit kräftiger Zuwachsraten von rund 36 bzw. 22 Prozent. Es hat den Anschein, dass viele Werbekunden in beiden Fällen die positive Auflagenentwicklung honorieren, die vor allem aus der Dynamik des ePapers resultiert. Beachtliches Anzeigenumsatzwachstum verzeichnen auch Hörzu mit 30 Prozent, Vogue mit 19 Prozent, Freundin sowie Auto Motor und Sport mit jeweils rund 12 Prozent.

Weit vor allen Kiosk-Titeln platziert sich das TV-Supplement Prisma mit 43,4 Millionen Euro Bruttoanzeigenumsatz, wenn man dessen vier Regionalausgaben zusammenzählt. Wettbewerber rtv Plus kommt auf 26,0 Millionen Euro. Die Zuwachsraten fallen mit 51 Prozent bei Prisma und 40 Prozent bei rtv Plus spektakulär aus. Allerdings hatten die Supplements zu Beginn des Vorjahres auch besonders stark unten den pandemiebedingten Restriktionen gelitten.

Auch im Einzelmonat März (Grafik unten) liegen Prisma und rtv Plus an der Spitze des Umsatz-Rankings. Auch hier profiliert sich der Spiegel als umsatzstärkster Kiosk-Titel. Gleich dahinter rangiert Glamour ungewohnt weit vorn – mit einem knappen Vorsprung vor Zeit, Brigitte und Stern. Auflage und Anzeigengeschäft des Condé-Nast-Magazins wurden durch die erste Glamour Shopping Week des Jahres befeuert (die zweite ist für den Juli angekündigt).

Die relativen Veränderungen gegenüber dem Vorjahr tragen bei den meisten der Top 30 ein positives Vorzeichen (Grafik unten). Dabei ragen die TV-Supplements weit heraus. Über alle vier Regionalausgaben gerechnet, kommt Prisma auf ein Umsatzwachstum von rund 72 Prozent, und rtv Plus legt um 55 Prozent zu. Unter den Kiosk-Zeitschriften profilieren sich mit TV 14 (+30 Prozent), Hörzu (+25 Prozent) und TV Digital (+16 Prozent) drei Titel, die Programm-Infos liefern. Einer hohen zweistelligen Zuwachsrate von 22 Prozent erfreut sich aber auch die Zeit – und zwar sowohl mit der Wochenzeitung selbst, als auch mit dem Magazin-Supplement.

2022-04-26T12:00:38+02:00 April 21st, 2022|Updates|0 Comments