BLEIBEN SIE AUF DEM LAUFENDEN

Melden Sie sich jetzt beim PZ-Online Newsletter an, um immer auf dem Laufenden zu bleiben.

Nielsen-Umsatz im Jahresverlauf: die wachstumsstärksten Titel

Bunte, TV 14, Landlust, Bild am Sonntag und Barbara weisen im bisherigen Jahresverlauf den höchsten Zugewinn an Bruttoanzeigenumsatz im PZ-Markt auf. Dabei liegen Bunte und TV 14  mit einem Zuwachs von jeweils gut vier Millionen Euro eng beieinander und werden wohl im Dezember den Jahressieg unter sich ausmachen. Einen noch höheren absoluten Zuwachs verbucht nur das Programm-Supplement Prisma Gesamt Nord. Dabei handelt es sich um eine neu geschaffene Belegungseinheit. Extrem hohes prozentuales Wachstum weisen Nur TV plus auf, das den Bruttoumsatz gegen Vorjahr verdoppelt hat, sowie Free Men´s World, das um rund 68 Prozent zulegen konnte.

Bemerkenswert ist, dass Zeitschriften aus ganz unterschiedlichen Segmenten eine positive Bilanz für den Jahresverlauf ziehen können (Grafik unten). Wirtschaftsmagazine sind ebenso vertreten wie Frauenzeitschriften, Computertitel, Sport-, Wohn- und Programmzeitschriften. Nicht dabei sind allerdings Motorzeitschriften. Ein Indiz dafür, dass die Pkw-Branche angesichts der bekannten Turbulenzen werbliche Zurückhaltung übte.

Der Blick auf die dreißig umsatzstärksten Titel (Tabelle unten) zeigt, dass RTV plus mit rund 115 Millionen Euro Bruttoumsatz uneinholbar das Feld anführt. Letztes Jahr wurde dieses Supplement noch nach Ost- und Westausgabe getrennt geführt, sodass dem Stern die Rolle des Erstplatzierten zukam. Hinter dem Stern rückt Bild am Sonntag auf den dritten Platz vor, den im Vorjahr der Spiegel belegt hatte. Das Hamburger Nachrichtenmagazin wird aktuell von Focus geringfügig übertroffen, sodass sich diese beiden Titel einen spannenden Schlussspurt im Dezember liefern werden.

Im November legt Wirtschaftswoche um 35 Prozent zu

Im Einzelmonat November lag RTV plus mit rund 15 Millionen Euro an der Spitze des Umsatzrankings (Grafik unten), gefolgt vom Stern mit knapp 14 Millionen und Focus mit gut 12 Millionen. Bunte und Spiegel platzierten sich dahinter mit jeweils knapp 12 Millionen Bruttoumsatz. Mit Brigitte und Freundin konnten sich gleich zwei 14-tägliche Zeitschriften unter den Top Ten behaupten, die plausiblerweise von Wochentiteln dominiert werden.

Im Vergleich zum Vorjahr ist der November für viele führende Titel gut gelaufen´, besonders für den Stern mit einem Plus von rund 13 Prozent und für Die Zeit mit 10 Prozent Umsatzwachstum. Aber auch Focus, Spiegel und Bunte liegen im Plus. Das höchste relative Wachstum  weist mit rund 35 Prozent die Wirtschaftswoche auf, nicht zuletzt dank eines starken Beiheftergeschäftes. Zweistelliger Wachstumsraten erfreuen sich auch Landlust mit rund 22 Prozent, TV Hören und Sehen mit 20 Prozent und TV Spielfilm mit 14 Prozent.

 

2018-12-17T09:06:01+02:00 Dezember 17th, 2018|Updates|0 Comments