BLEIBEN SIE AUF DEM LAUFENDEN

Melden Sie sich jetzt beim PZ-Online Newsletter an, um immer auf dem Laufenden zu bleiben.

Anteil mobiler Visits erreicht im Dezember neues Allzeithoch

Die digitalen Angebote der PZ-Verlage erhielten im Dezember 2,50 Milliarden Visits, 254 Millionen bzw. elf Prozent mehr als im Jahr zuvor. Begünstigt durch Smartphones unterm Tannenbaum und weihnachtlichen Reiseverkehr, erreichte der Anteil der mobilen Visits ein neues Allzeithoch von 70 Prozent. Im Dezember 2018 waren es 65 Prozent gewesen und im Vormonat November 68 Prozent.

Die zwanzig meistbesuchten Angebote (Grafik unten) repräsentieren vier Fünftel aller Visits. Auf den ersten sechs Plätzen gibt es gegenüber November keine Verschiebungen. TV Spielfilm.de rückt vom elften auf den siebten Platz vor, Transfermarkt.de verbessert sich vom 16. auf den 14. Platz. Beides lässt sich unschwer auf saisonale Gründe zurückführen. Dass Gala.de zu Lasten von Finanzen.net in die Top Twenty aufrückt, mag teils jahreszeitlich bedingt sein, teils mit viel diskutierten Turbulenzen im Hause Windsor zu tun haben.

Die relativen Veränderungen gegenüber dem Vormonat (Grafik unten) zeigen, dass der festtagskompatible Nutzwertjournalismus besonders profitieren konnte: Chefkoch.de und TVSpielfilm.de legen jeweils um ein Fünftel zu. Transfermarkt.de steigert die Visits um rund 14 Prozent, weil die im Winter anstehenden Spielerwechsel die Phantasie der Fußballfans beflügeln. Der Weihnachtsmonat verlief relativ friedlich, sodass die Nachrichtenseiten kaum Dynamik zeigen, sieht man einmal ab vom imposanten Wachstum bei Stern.de. Dass international bekannte Zelebritäten gegenwärtig für Gesprächsstoff sorgen, dürfte Gala.de und – mehr noch – Bunte.de beflügeln.

Gegenüber dem Vorjahr können alle Angebote aus den Top Twenty mit Ausnahme von Chefkoch.de zulegen (Grafik unten). Funke Medien NRW, gegen Vormonat im Minus, können die Visits gegen Vorjahr spektakulär um rund 80 Prozent steigern. Weit über dem 11-prozentigen Wachstum aller PZ-Angebote liegen auch Stern.de (rund 29 Prozent), Gala.de (23 Prozent), Transfermarkt.de (22 Prozent), Focus online und Bunte.de (je 19 Prozent).

2020-01-12T19:09:17+01:00 Januar 12th, 2020|Updates|0 Comments