BLEIBEN SIE AUF DEM LAUFENDEN

Melden Sie sich jetzt beim PZ-Online Newsletter an, um immer auf dem Laufenden zu bleiben.

Nielsen-Werbeumsätze: Dem Stern ist Platz 1 in der Jahresbilanz schon sicher

Die bei PZ Online gelisteten Zeitschriften, Wochenzeitungen und Supplements veröffentlichten im November 14.127 Anzeigen- und Beihefterseiten, 535 Seiten weniger als im gleichen Monat des Vorjahres. Der Bruttoumsatz belief sich auf 344 Millionen Euro. Gegenüber dem Vorjahr war dies ein Minus von rund sieben Millionen Euro oder 2,1 Prozent. Gegenüber dem Vormonat nahmen Umsatz und Volumen wegen des nahenden Weihnachtsfestes wie in jedem Jahr deutlich zu.

Im November führen die drei Nachrichtenmagazine das Umsatz-Ranking an

Auf die dreißig umsatzstärksten Titel (Grafik unten) entfiel knapp ein Drittel des Anzeigenvolumens, aber über die Hälfte des Bruttoumsatzes. Der Stern führt das November-Ranking mit 12,5 Millionen Euro Bruttoumsatz an. Dahinter folgen die beiden direkten Wettbewerber, Focus und Spiegel, nahezu gleichauf mit rund 11,9 Millionen Euro. Manche Frauenzeitschrift, die stark von der Herbstmodewerbung profitiert, kann ihren Umsatz mit dem nahenden Weihnachtsfest nicht weiter steigern. Das gilt z. B. für Brigitte. Im Oktober stand das Magazin noch auf dem vierten Rangplatz, jetzt fällt es auf den neunten Platz zurück.

Grund zur Besorgnis sind solche saisonal bedingten Verschiebungen für die Brigitte-Mannschaft keineswegs. Ein Blick auf die relativen Veränderungen gegenüber dem Vorjahr (Grafik unten) zeigt nämlich ein erfreuliches Plus von rund 10 Prozent beim Bruttowerbeumsatz. Die höchste Zuwachsrate unter den Top 30 verbucht mit 43 Prozent das Zeit Magazin. Kräftiges Wachstum um mehr ein Zehntel weist die Statistik auch für TV 14 (rund 15 Prozent), Sport Bild und Auto Bild (je 13 Prozent) und Bunte (11 Prozent) aus.

Im Gesamtjahr 2017 liegt der Stern uneinholbar vorn

Die für den bisherigen Jahresverlauf kumulierten Zahlen (Tabelle unten) weisen darauf hin, dass der Stern  in der Endabrechung des Jahres 2017 wie im Vorjahr die Spitzenposition besetzen wird. Die Verfolger werden den Vorsprung des Stern im Dezember kaum wettmachen können. Um den zweiten Platz konkurrieren Spiegel und rtv West. Als Aspiranten für den vierten Platz liegen Focus, Brigitte und Bild am Sonntag nach elf Monaten dicht beieinander.

Prisma West ist unter den Top 30 der Titel mit der höchsten Zuwachsrate im Jahresverlauf (rund 18 Prozent). Es folgen Bunte (15 Prozent), Hörzu, Prisma Ost (je 14 Prozent), rtv West, rtv Ost (je 13 Prozent), ApothekenUmschau (11 Prozent) und Die Zeit (10 Prozent).

Die Grafik unten zeigt das Ranking der Top 30 nach dem absoluten Umsatzwachstum im Jahresverlauf. rtv West, Bunte, Die Zeit und Prisma West legen jeweils um mehr als fünf Millionen Euro zu und besetzen damit die ersten vier Plätze. In diesem Ranking tauchen auch Titel wie etwa Kicker, Focus-Money und Freizeit Revue auf, die nach Umsatzhöhe nicht zu den Top 30 zählen. Das höchste prozentuale Wachstum verzeichnen ADAC Freizeit Mobil, Stern TV Magazin und GEO Special.

2018-01-11T15:55:46+00:00 Dezember 19th, 2017|Updates|0 Comments