BLEIBEN SIE AUF DEM LAUFENDEN

Melden Sie sich jetzt beim PZ-Online Newsletter an, um immer auf dem Laufenden zu bleiben.

IVW-Visits im Dezember: Mobile Zugriffe stiegen dank Weihnachtsreiseverkehr

Insgesamt 99 Angebote aus den Portfolios der PZ-Verlage verbuchten im Dezember 2,22 Milliarden Besuche. Gegenüber dem Vorjahr beläuft sich der Zuwachs auf 178 Millionen Visits, entsprechend 8,7 Prozent. Gegenüber dem Vormonat stieg die Zahl der Besuche um 23 Millionen oder 1,1 Prozent. Die mobilen Visits nahmen überproportional um fast fünf Prozent zu, sodass sich ihr Anteil um rund drei Punkte auf 59 Prozent erhöhte. Die plausible Erklärung: Viele Jüngere reisten Weihnachten zu den Eltern und hatten eher ihre Smartphones als ihre Notebooks dabei.

Auf die Top Twenty – es sind dieselben wie im Vormonat – entfielen 81 Prozent aller Visits. Gegenüber dem November gab es auf den ersten sieben Plätzen des Rankings keine Positionsverschiebungen. TV Spielfilm verbesserte sich vom elften auf den achten Rangplatz. Computerbild und Xing tauschten die Plätze. Autobild  fiel von Platz 15 auf Platz 19 zurück, was damit zusammenhängen dürfte, dass Pkw-Anschaffungen in den Adventswochen eher selten Priorität genießen.

Ein Blick auf die Veränderungsraten gegenüber dem Vormonat (Grafik unten) zeigt, dass Chefkoch mit rund 23 Prozent den größten Zuwachs erzielte. Auf der Ebene der AGOF-Reichweiten verhalfen Weihnachtsgänse, Plätzchen und andere Leckereien der Seite sogar zum Spitzenplatz – siehe das Ranking nach Unique Usern. Kräftige Zuwächse verzeichneten auch TV Spielfilm mit rund 20 Prozent, Wetter.com mit 19 Prozent und Transfermarkt mit 17 Prozent. Auch in diesen Fällen sind saisonale Einflüsse relevant: Das Fernsehprogramm war wichtig für die Freizeitplanung und der Wetterbericht für die Reiseplanung. Die Fußballfans trieb die Frage um, ob sich ihr Verein in der Winterpause durch Spielertransfers noch verstärken wird.

Die Nachrichtenlage war relativ ruhig, zumal im Inland, wo die geschäftsführende Bundesregierung unauffällig ihren Job verrichtete. So legten gegenüber dem Vormonat nur Bild und Stern moderat zu, die Nachrichtenseiten, die auch mit eher unterhaltenden Themen punkten können. Bild konnte so den Vorsprung gegenüber den unmittelbaren Verfolgern Spiegel, Focus und Die Welt ausbauen.

Gegenüber dem Vorjahr (Grafik unten) weisen sechzehn der zwanzig führenden Angebote Zuwächse auf. Mit Ausnahme von Spiegel online legten auch alle Nachrichtenseiten zu. Das ist bemerkenswert, weil die Nachrichtenseiten im Dezember 2016 aus einem traurigem Anlass – dem Terroranschlag vom Berliner Breitscheidplatz – ungewöhnlich hohe Zugriffszahlen gehabt hatten.

Den höchsten Zuwachs weist mit rund 62 Prozent Der Westen aus, begünstigt durch einen Relaunch der Seite. Wetter.com legt kräftig um rund 41 Prozent zu und Die Welt um 24 Prozent.

2018-01-17T17:34:47+00:00 Januar 10th, 2018|Updates|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar