BLEIBEN SIE AUF DEM LAUFENDEN

Melden Sie sich jetzt beim PZ-Online Newsletter an, um immer auf dem Laufenden zu bleiben.

Werbestatistik: Daten für September 2016 sind eingespielt

Die 378 in PZ Online erfassten Zeitschriften und Wochenzeitungen veröffentlichten im September insgesamt 12.326 Anzeigenseiten. Das waren 39 Seiten oder 0,3 Prozent weniger als im September des Vorjahres. Der Bruttoanzeigenumsatz betrug 278,7 Millionen Euro, sieben Millionen Euro oder 2,4 Prozent weniger als im Vorjahr. Die Daten aller Titel stehen ab heute zur Auswertung bereit.

 Brigitte setzt sich zum Start der neuen Modesaison an die Spitze des Umsatzrankings

Im Spätsommer bewerben die Mode-Labels ihre Kreationen für Herbst/Winter, und so kommt es, dass im September ein 14-täglich erscheinender Titel – die Brigitte – den Sprung an die Spitze des Umsatzrankings schafft (Grafik unten). Mit 9,8 Millionen Euro Bruttoanzeigenumsatz und 224 Anzeigenseiten (davon 64 Beihefterseiten) setzt sich Brigitte vor die aktuellen Wochenmagazine Focus, Spiegel und Stern. Auch andere Frauenzeitschriften – Freundin, Bild der Frau, Vogue, InStyle – sowie Gala und Bunte profitieren von der Modesaison und platzieren sich unter den zwanzig umsatzstärksten Zeitschriften.

Den größten absoluten Umsatzzuwachs gegenüber dem Vorjahr erzielt allerdings ein eher “männlicher” Titel, nämlich ADAC Motorwelt mit einem Plus von 1,6 Millionen Euro. Die Deutsche Handwerks Zeitung legt um 1,3 Millionen Euro zu, TV 14 um knapp eine Million.

Nach Anzeigenvolumen liegen im September vier Titel mit überwiegend weiblichen Zielgruppen an der Spitze des Rankings: Gala, Freundin, Brigitte und Vogue kommen zusammen auf 893 Seiten. Gegenüber dem Vorjahr entspricht dies allerdings einem Minus von 57 Seiten.

Im Umsatzranking für die ersten neun Monate des Jahres gibt es auf den ersten vier Plätzen keine Verschiebungen (Grafik unten). Der Stern liegt mit 74,4 Milionen Euro an der Spitze, dicht gefolgt vom Spiegel mit 72,5 Millionen Euro. Dahinter rangieren Bild am Sonntag (67,3 Mio.) und Focus (67,0 Mio.) ungefähr gleichauf. Brigitte rückt  dank des starken Septemberabschlusses mit 59,7 Millionen Euro auf den fünften Rang vor.

2017-10-13T17:19:20+00:00 Oktober 13th, 2016|Updates|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar