BLEIBEN SIE AUF DEM LAUFENDEN

Melden Sie sich jetzt beim PZ-Online Newsletter an, um immer auf dem Laufenden zu bleiben.

AGOF-Reichweiten Januar: Urlaubsplanung und Gesundheitsvorsorge bringen Nutzwertseiten nach vorn

Die Digitalangebote im Portfolio der PZ-Verlage erzielten im Januar eine Bruttoreichweite von 410 Millionen. Das waren 7 Millionen oder 2 Prozent mehr als im Vormonat und 35 Millionen oder 9 Prozent mehr als im Vorjahr. Die AGOF-Zahlen über Unique User zeigen gegenüber dem Vormonat einen Wechsel an der Spitze der Top Twenty: Im Dezember hatte Chefkoch.de dank vieler Plätzchen und Festtagsbraten das Ranking angeführt, im Januar ergibt sich nun wieder das gewohnte Bild mit zwei Nachrichtenseiten an der Spitze (Grafik unten). Dabei rangiert diesmal Focus online mit 23,3 Millionen Nutzern leicht vor Bild.de mit 22,5 Millionen. Auf den Plätzen 3 bis 5 liegen Chefkoch.de, Chip online und Spiegel online nahezu gleichauf mit Nutzerzahlen zwischen 20 und 21 Millionen.

Drei nutzwertige Angebote zu den Themen Urlaub und Gesundheit konnten gegenüber dem Vormonat neu in die Top Twenty aufrücken: Holidaycheck, Jameda und Onmeda verdrängten meindestadt.de, Brigitte und Gala aus der Spitzengruppe. Vermutlich aus saisonalen Gründen: Holidaycheck profitierte von der Reiseplanung zum Jahresbeginn. Und den beiden Gesundheitsportalen kamen womöglich gleich mehrere Effekte zugute: Einerseits sicherlich die vielen guten Vorsätze fürs neue Jahr, andererseits vielleicht auch eine jahreszeitlich bedingte Häufung grippaler Infekte.

Die prozentualen Veränderungen gegenüber dem Vormonat (Grafik unten) fallen bei Holidaycheck mit plus 56 Prozent und Jameda mit plus 45 Prozent spektakulär aus. Onmeda legt um rund 15 Prozent zu. Das zweistellige Minus bei Chefkoch spiegelt ebenso wie das zweistellige Plus bei Xing den Umstand wider, dass nach den Feiertagen des Vormonats der Alltag zurückgekehrt ist. Die meisten Nachrichtenseiten legen moderat zu. Ein zweistelliges Prozentwachstum verbucht Stern.de. Einen leichten Rückgang gibt es bei Bild.de und FAZ.NET, zwei Nachrichtenseiten, die bekanntermaßen neben dem gemeinen auch den zahlenden User im Blick haben.

Gegenüber dem Vorjahr legen fast alle Top-Twenty-Angebote zu (Grafik unten). Das stärkste Nutzerwachstum weist mit 64 Prozent Der Westen auf, der vor Jahresfrist seine Neupositionierung als Portal für junge Zielgruppen begann. Holidaycheck legt um 34 Prozent zu, Autobild um 30 Prozent. Das wachstumsstärkere Gesundheitsportal im Vorjahresvergleich ist Onmeda mit 28 Prozent – während Jameda im Vergleich zum Vormonat mehr glänzte. Die Nachrichtenseiten verzeichnen durchweg ordentliches Wachstum, allen voran Stern.de mit 28 Prozent und Süddeutsche.de mit 21 Prozent. Das ist umso bemerkenswerter, als der Januar 2017 mit dem Amtsantritt Donald Trumps alles andere als nachrichtenarm und politisch langweilig verlaufen war.

 

2018-02-08T10:31:17+00:00 Februar 8th, 2018|Updates|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar