BLEIBEN SIE AUF DEM LAUFENDEN

Melden Sie sich jetzt beim PZ-Online Newsletter an, um immer auf dem Laufenden zu bleiben.

AGOF-Reichweiten im Dezember: Bild erobert Spitzenplatz von Focus zurück

Die Vermarkter der PZ-Verlage erzielten im Dezember 2016 mit 98 Angeboten eine Bruttoreichweite von 357 Millionen. Das waren noch einmal 12 Millionen mehr als im Vormonat. Die Erklärung liegt zum Teil in der Aufmerksamkeit, die der Terroranschlag auf den Berliner Weihnachtsmarkt erregte. Bemerkenswert stark konnten aber auch Angebote mit Koch- und Backrezepten sowie manche Computertitel zulegen.

Bild.de eroberte den Spitzenplatz zurück, den es im November an Focus online verloren hatte (Grafik unten). Zwischen Platz 2 und Platz 12 hielten alle Angebote die Position, die sie auch im Vormonat hatten. Die weiteren Positionsverschiebungen in der Spitzengruppe der 20 reichweitenstärksten Angebote sind undramatisch: TV Spielfilm verbesserte sich um zwei Plätze auf Rang 13, meinestadt.de und Xing rutschten etwas ab. Autobild.de und Jameda stiegen im Dezember aus der Spitzengruppe ab, sie wurden durch Huffington Post und Gala.de ersetzt.

Gegenüber dem Vormonat legen Nachrichtenseiten wie Bild.de, Spiegel online und Die Welt noch einmal deutlich zu (Grafik unten), obwohl der November mit dem überraschenden Ausgang der US-Präsidentenwahl auch schon ein nachrichtenstarker Monat gewesen war. Den größten Zuwachs verbuchte aber Chefkoch.de mit zusätzlichen 1,89 Millionen Besuchern. Das Kochen und Backen liegt offenbar im Trend – worauf auch viele einschlägige TV-Sendungen hinweisen – und erreicht in der Weihnachtszeit einen saisonalen Höhepunkt. Dass Chip online und Computerbild.de ihre Besucherzahlen steigerten, deutet darauf hin, dass elektronische Geräte auf den Gabentischen auch dieses Jahr nicht fehlten. Wetter.com weist unter den Top Twenty den höchsten Verlust aus – vermutlich, weil das Dezemberwetter in ganz Deutschland unauffällig blieb.

Gegenüber dem Dezember 2015 konnten die meisten Websites und Apps aus den Top Twenty ihre Besucherzahl erhöhen (Grafik unten). Die Nachrichtenseiten legten zu, nur bei Süddeutsche.de ging die Besucherzahl leicht zurück. Wobei man ja sagen muss, dass eine stagnative Entwicklung der Unique User auf dem erreichten hohen Niveau als Erfolg gewertet werden könnte, wenn sie mit zunehmendem Paid Content einherginge. Den höchsten Zuwachs unter den Top Twenty erzielt mit 2,69 Millionen Gala.de – hier wirkten sich kräftige Investitionen ins digitale Angebot aus.

[/fusion_builder_column][/fusion_builder_row][/fusion_builder_container]
2017-09-29T16:15:18+00:00 März 10th, 2017|Updates|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar